KITcar belegt den 2. Platz beim Carolo-Cup 2017!

Unsere inzwischen dritte Teilnahme am Carolo-Cup war auch gleichzeitig die erfolgreichste. Im "Normalen" Modus konnten wir uns den 2. Platz sichern!

Hier geht es zu einem kurzen Bericht aus dem Magazin KIT Kompakt über Kitcar .

Videos unserer Performance

Der Carolo-Cup 2017

Der Carolo-Cup ist das Highlight und das Ziel unserer Arbeit. Er ist ein Wettbewerb, der von der TU Braunschweig ausgetragen wird. Jedes Jahr treffen sich Teams aus Deutschland, Schweden und der Schweiz und treten gegeneinander in unterschiedlichen Disziplinen an. Dazu gehören das Einparken quer oder längs zur Fahrbahn, die freie Fahrt und ein Hindernisparcours in dem es gilt Hindernisse zu erkennen und auszuweichen. Zusätzlich zu dem „normalen“ Modus der diese drei Disziplinen umfasst, gibt es den „erweiterten Modus“ bei dem neben der Hinderniserkennung auch Tempolimits eingehalten und Straßenschilder oder Zebrastreifen erkannt werden müssen.

Dieses Jahr erreichte unser Team den 2. Platz im „normalen Modus“. Vor allem in der Hindernisfahrt konnte unser Auto „Mr. Fast“ durch seine sichere und präzise Fahrweise glänzen. Er erkannte zuverlässig Hindernisse und umfuhr diese. Auch die Stopplinien wurden in den meisten Fällen sicher erkannt. Neben der guten Hinderniserkennung und der sicheren Fahrweise, waren wir in der Lage spät zu bremsen um Zeit zu sparen. Denn jeder weiß: Wer später bremst, ist länger schnell ;-).
Außerdem machten sich eine leichtere Karosserie und ein optimiertes Reifenkonzept deutlich an der Agilität des Fahrzeugs bemerkbar. Die erste Disziplin, das Einparken, lief allerdings nicht so gut. Wir parkten in ca. 10 Sekunden fehlerfrei ein. Aber das Team Phönix Robotics aus München benötigte nur die Hälfte der Zeit. Die freie Fahrt absolvierten wir zwar fast fehlerfrei allerdings hatten wir ein Softwareproblem, weshalb wir nicht die gewünschte Höchstgeschwindigkeit erreichten. In der Hindernisfahrt konnten wir allerdings punkten. Nur 4 kleine Fehler wurden gemacht und wir mussten kein einziges mal mit der Fernbedienung eingreifen, sodass wir in dieser Disziplin den ersten Platz erreichten.

Trotz des guten Erfolges dieses Jahr werden wir uns von Mr. Fast trennen und ein neues Auto für den Carolo-Cup entwickeln. Unsere Software ist schon sehr ausgereift aber der alte, schwere Mr. Fast hat doch einige Nachteile was die Aglilität und die Fahrdynamik angeht. Deswegen wird passend zu der guten Software jetzt ein neues Auto entwickelt. Dieses wird dann über eine Doppelachslenkung, ein besseres Fahrwerk und einen deutlich niedrigeren Schwerpunkt verfügen. Außerdem werden wir im nächsten Jahr am erweiterten Modus teilnehmen und müssen ebenfalls die Schildererkennung und Situationsanalyse in unsere Software implementieren.
Wir freuen uns auf ein neues Jahr Entwicklung und den nächsten Carolo-Cup 2018 in Braunschweig.